Ulrich Pakusch spielte die Kirchenorgel in der Wallfahrtsbasilika Werl bei dem Stück WIPE AWAY (MY LAST DECADE).

Ulrich Pakusch studierte in Saarbrücken Kirchen- und Schulmusik mit dem Hauptfach Orgel sowie Katholische Theologie. Nach dem Kantorenexamen nahm er das Studium der Orchesterleitung auf und legte bei Prof. Dr. Max Pommer sein Kapellmeisterexamen ab. Nach bestandener Diplomprüfung im Fach Orgel wurde Ulrich Pakusch im Frühjahr 2000 als Schüler von Prof. Daniel Roth (Paris) von der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main der Titel Konzertsolist verliehen. Zahlreichen Konzertreisen führten ihn in verschiedene Länder Europas und in die Orgelstadt Calgary (Alberta/Kanada). Einen besonderen Höhepunkt seiner solistischen Laufbahn bildete im Herbst 2001 ein Auftritt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin, bei dem er mit den Berliner Symphonikern konzertierte. Es liegen mehrere CD-Einspielungen vor, darunter die Aufnahme der Orgelwerke von Léon BoŽllman an der großen Cavaillé-Coll-Orgel in St. Omer (Nordfrankreich). Nach einem Engagement als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung an den Städtischen Bühnen in Regensburg ist Ulrich Pakusch zur Zeit in gleicher Position am Pfalztheater in Kaiserslautern unter Vertrag. Drüber hinaus ist er künstlerischer Leiter der Konzertreihen in der Werler Wallfahrtsbasilika.